Suchen

5 Suchergebnisse für Ursula Fischer gefunden

Gicht und Ernährung

Die Ursache von Hyperurikämie (Erhöhung des Harnsäurespiegels im Blut) und Gicht ist eine Störung des Purinstoffwechsels. Der Körper kann entweder nicht genügend Harnsäure, dem Abbauprodukt von Purinen ausscheiden oder produziert zu viel. Eine purinarme Ernährung von maximal 500 mg Harnsäure kann mit dazu beitragen, den Harnsäurespiegel im Blut zu normalisieren und Gichtanfällen vorzubeugen. Ausgeschieden wird Harnsäure...

Artikel lesen

Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln

Im Umgang mit Lebensmitteln müssen Pflegeeinrichtungen eine gute Hygienepraxis einhalten. Dies gilt nicht nur für Mitarbeiter der Großküche, sondern auch für alle Pflege-, Betreuungs- und Servicekräfte, Auszubildende und Praktikanten, die Essen portionieren, verteilen, aufwärmen und anreichen. Selbiges gilt, wenn in der Wohnbereichs- oder WG-Küche gekocht wird. Rechtliche Grundlage ist die Verordnung (EG) Nr. 852/2004, die auf nationaler Ebene durch...

Artikel lesen

Hygiene bei Speisen und Lebensmitteln

Ältere Menschen haben ein geschwächtes Immunsystem. Um Infektionen und Erkrankungen zu vermeiden, ist auf eine gute Hygienepraxis im Umgang mit Lebensmitteln zu achten. Gesundheitliche Gefahren können während der gesamten Kette der Speiseherstellung auftreten. Pflege- und Betreuungskräfte müssen deshalb beim Zubereiten und Verteilen der Mahlzeiten (im Gesetz „Inverkehrbringen“ genannt) mögliche Gefahrenpunkte erkennen und entsprechende...

Artikel lesen

Wenn Lebensmittel nicht vertragen werden

Mit zunehmendem Alter können einzelne Bestandteile von Speisen und Getränken nach dem Verzehr Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl oder Durchfall hervorrufen. Auslöser für diese Beschwerden sind häufig bestimmte Nahrungsbestandteile wie Milchzucker, Fruchtzucker oder Gluten. Die Ursachen können aber auch unspezifischer Art sein. Unspezifische Unverträglichkeiten treten erfahrungsgemäß vermehrt auf, wenn fettige und frittierte...

Artikel lesen

Ernährung bei Durchfallerkrankungen

Eine Diarrhö (Durchfall) liegt vor, wenn mehrmals am Tag dünnflüssiger Stuhl in größeren Mengen vom Darm ausgeschieden wird. Die Stuhlabgabe kann akut oder chronisch verlaufen. Chronische Diarrhöen dauern länger als 4 Wochen an. Eine erhöhte Stuhlfrequenz kann durch Infektionen mit Krankheitserregern oder Toxinen hervorgerufen werden. Auch Medikamenten oder Lebensmittelunverträglichkeit und Allergien auf bestimmte Lebensmittel können...

Artikel lesen

Einloggen