Zum Umgang mit Mobbing in der Altenpflege

Autor(en): Patrick Linnemann,
Rubrik: Kommunikation

Mobbing beschreibt das anhaltende und dauerhafte Beleidigen einer Person durch eine andere Person oder eine Gruppe. Das Phänomen Mobbing unter Kolleginnen und Kollegen in der Pflege und in der Altenpflege im Speziellen ist ein relevantes Problem. Die Folgen sind sowohl für die betroffenen Personen als auch für die beteiligten Institutionen gravierend, beispielsweise leidet die Qualität der Pflege unter Mobbing im Team. Es gibt bestimmte Verhältnisse in Institutionen und Veranlagungen in Personen, die ein Klima für Mobbing begünstigen oder erst schaffen können. Dementsprechend gilt es, Mobbing bereits präventiv und frühzeitig abzuwenden. Wenn es bereits zu Mobbing in einem Team gekommen ist, sollte schnellstens dagegen vorgegangen werden. Auch die nicht direkt beteiligten Beobachter von Mobbing sind aufgefordert, Schritte zu unternehmen und dem Opfer beizustehen.

Ausgabe 2, 2020 Artikel lesen

Altenpflege Akademie ist ein multimediales Fortbildungsprogramm für Pflegefachkräfte und Pflegehelfer aus ambulanten und stationären Altenpflegeeinrichtungen. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

krankenpflege_small.png


 Abonnieren

Einloggen