Anleitung und Beratung von Angehörigen

Autor(en): Nicole Rusche

Angehörige gehen zur Beratung und Anleitung aus vor allem 2 Gründen auf einen Pflegedienst zu: Ein Angehöriger wird pflegebedürftig oder die bisherige Pflegebedürftigkeit hat sich verschlechtert und muss nun an die neue Situation angepasst werden. In beiden Fällen benötigen die pflegenden Angehörigen Verständnis für die (neue) Situation. Hierbei ist es sinnvoll, dass die beratende Pflegefachkraft ruhig und besonnen an das Gespräch herangeht und über die gesetzlichen Regelungen (z. B. das Pflegestärkungsgesetz II) gut informiert ist. Durch eine professionelle Beratung, die durch PDLs oder auch Pflegefachkräften durchgeführt wird, wird nach Einschätzung der Pflegebedürftigkeit und der möglichen finanziellen Hilfen ein bestmögliches „Pflegepaket“ für den Pflegebedürftigen und seine pflegenden Angehörigen erstellt. Dabei sollte ein Ziel des Gesetzes nicht aus den Augen gelassen werden: Die Leistungen der ambulanten Pflege sollten zum Wohle der pflegebedürftigen Menschen und ihrer Angehörigen optimal genutzt werden. Dadurch kann dem Pflegebedürftigen eine ganzheitliche und individuell angepasste Lösung ermöglicht werden.

Ausgabe 1, 2018 Artikel lesen

Altenpflege Akademie ist ein multimediales Fortbildungsprogramm für Pflegefachkräfte und Pflegehelfer aus ambulanten und stationären Altenpflegeeinrichtungen. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

krankenpflege_small.png


 Abonnieren

Einloggen